Personal tools
You are here: Home Produkte Content Management mit Plone Informationen zu Plone Einführung in Plone Übersicht zum OpenSource Content-Management-System Plone
Document Actions

Übersicht zum OpenSource Content-Management-System Plone

Diese kurze Übersicht zu Plone 2 zeigt wo Plone herkommt und wohin Plone Ihren Content mitnimmt. Der Einsatz eines Content Management Systems ermöglicht die Erfassung und Pflege von Inhalten durch den Endbenutzer selbst, ohne dass dazu weitergehende technische Kenntnisse erforderlich sind. Die Inhalte, die im System vorliegen, nimmt das System sicher mit auf die Reise in die Informationsgesellschaft der Zukunft.

Plone ist professionell

  • Plone 2.1 ist in der Version 2.1.2 ein solides Werkzeug für den Produktionsalltag Plone wurde von Beginn an vor dem Hintergrund des Einsatzes im professionellen Geschäftsumfeld entworfen und entwickelt.
  • Im Gegensatz zu manchem anderen Content Management System, wurden bei Plone diese Funktionen nicht nachträglich in ein Webportal hineingestrickt.
  • Der klare Fokus auf effiziente Verwendbarkeit und professionelle Gestaltung stehen im Zentrum der Entwicklung.

Plone setzt den Fokus auf Inhalte, nicht auf Technologie

  • Der Benutzer von Plone wird nicht mit technologischen Fragen konfrontiert.
  • Autoren können sich voll auf ihre Arbeit – das Erfassen der Inhalte – konzentrieren.

Plone ist Workflow-basiert

  • Plone unterstützt Arbeitsabläufe und Prozesse in dem diese direkt abgebildet werden können.
  • So ist es z.B. möglich, dass ein im CMS erfasstes Dokument zuerst von einer weiteren Person freigegeben werden muss, bevor es für den Internetbenutzer öffentlich zugänglich ist.

Plone ist Standard-konform

  • Die durch das CMS Plone erstellten Dokumente sind konform zu den neuesten Internetstandards.
    • Plone erfüllt die US Section 508 Barrierefreiheitsrichtlinien
      (BITV Zertifizierung erfordert Audit der Site)
    • Das Interface Konzept von Plone entspricht den W3C-WAI Zugänglichkeitsrichtlinien mit Level AA
    • Die Templatesprache TAL stellt gültiges XHTML sicher
    • Das Designkonzept verwendet gültiges CSS
    • Plone Content kann in nahezu jedem Browser dargestellt werden

Plone ist Hersteller- und Plattformunabhängig

  • Das CMS Plone steht für verschiedenste Plattformen zur Verfügung und kann daher ohne Probleme auch auf unterschiedlichen Betriebssystemen eingesetzt werden.
  • Im Moment steht Plone für Windows, Linux, FreeBSD sowie Solaris zur Verfügung, kann aber mit dem entsprechenden technischen Know-How auch auf jeder anderen Plattform betrieben werden.
  • Durch den OpenSource Ansatz ist Plone auch nicht an einen speziellen Hersteller gebunden.

Plone ist OpenSource

  • Das bedeutet für den Kunden in erster Linie, dass der Einsatz des Produkts mit keinerlei Lizenzkosten verbunden ist.
  • Das bedeutet aber auf der anderen Seite auch, dass dieses Plone von einem weltweiten Entwicklerteam ständig verbessert und weiterentwickelt wird.
  • Unsere Kunden profitieren fortlaufend von diesen Verbesserungen und Erweiterungen.

Plone User stehen nicht allein

  • Bedingt durch die Architektur des Systems sind Anpassungen, die der Philosophie von Plone folgen, nachvollziehbar und bleiben weitgehend migrationssicher.
  • Plone besitzt eine sehr aktive Entwickler und Benutzergemeinde (sog. Community), wobei die Übergänge fließend sind.
  • Der Entwicklerkern von über 100 Programmierern besteht aus IT-Profis, die täglich ihre Kunden-Projekte mit dem System realisieren und semiprofessionellen Entwicklern in Unternehmen und Institutionen, die Plone und Zope an die lokalen Anforderungen anpassen.
  • Die Rechte an der Marke Plone und die Koordination der Entwicklung werden von der Plone-Foundation international koordiniert. Mit der professionellen ZEA (Zope Europe Association) und der DZUG (Deutsche Zope User Group) existieren kompetente Anlaufstellen für Plone Anwender, die über den Tellerrand von Plone hinaus Unterstützung anbieten.
  • Grundsätzlich sollten alle Dienstleister des Plone Networks über das entsprechende Know-How zur Fortsetzung der Betreuung einer Site verfügen.

Diese Übersicht basiert auf einem Artikel auf: http://www.redcor.ch/